Bildende Kunst - Steinfigur und Bilder der Natur

Wer die 30 Heiligenstatuen auf der Prager Karlsbrücke bewundert, bewundert auch zwei der bekanntesten Werke von Mathias Wenzel Jäckel. Der sorbische Bildhauer des böhmischen Barock, der 1655 in Wittichenau zur Welt kam, schuf 1707 die „Hl. Anna mit Jesuskind“, zwei Jahre später folgte die „Madonna mit dem Heiligen Bernhard“.
Der auf das barocke Zeitalter und dem Klassizismus folgenden Frühromantik erteilte der 1798 in Cottbus geborene Landschaftsmaler Carl Eduard Ferdinand Blechen mit einem neuen Realismus eine effektvolle Absage. Mit beeindruckenden Licht- und Farbeffekten rückt er die Wirkung heller Sonnenstrahlen leuchtend ins Bild.
Auch einer der bedeutendsten Landschaftsmaler des 20. Jahrhunderts, Fritz Lattke, kam bei Cottbus zur Welt. 1895 in Neuendorf geboren, schuf der sorbische Künstler melancholisch-poetische Werke, meist inspiriert durch die besonderen Naturlandschaften der Niederlausitz.
Die Neue Sachlichkeit des anbrechenden 20. Jahrhunderts brachte der sozialkritische Expressionist Conrad Felixmüller in die sorbische Kunstwelt. In seinen etwa 2.500 Werken zeigt der 1897 in Dresden geborene Maler und Graphiker Bilder der Menschen und ihres Alltags.