Stiftung für das Sorbische Volk - für die zweisprachige Lausitz

Die Załožba za serbski lud mit Sitz in Bautzen dient dem Bund und den Ländern Brandenburg und Sachsen als Instrument zur Erhaltung der Identität des sorbischen Volkes. 1991 für die Sicherung und Entwicklung der sorbischen Sprache, Kultur und Traditionen geschaffen, fördert die Stiftung Einrichtungen wie das Sorbische National-Ensemble und das Deutsch-Sorbisches Volkstheater, die Domowina und die Domowina-Verlag GmbH, das WITAJ-Sprachzentrum und das sorbische Institut in Bautzen. Mit Unterstützung der Stiftung lehrt auch die Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur in der Stadt Cottbus. Ausstellungen des Sorbischen Museum im Salzhaus in Bautzen werden unter anderem mit Geldern aus der Stiftung ebenso ermöglicht wie die Darstellung der sorbischen Kulturgeschichte sowie die Vortrags- und Veranstaltungsangebote des wendischen Museums in Cottbus. In verschiedenen Projekten zeigt sich die Stiftung musikalisch wie in den „Tagen der sorbischen Musik“ und beim Wettbewerb junger sorbischer Musiktalente oder kreativ und belesen während der Tage des sorbischen Kindertheaters und im Zuge der sorbischen Literaturwettbewerbe. Sie beweist aber auch Vielseitigkeit durch die Verleihung des Ćišinski-Preises für herausragende Leistungen der sorbischen Kultur, Kunst und Wissenschaft.