Wissenschaft - von Koryphäen und Museen

Als Naturforscher von internationalem Ansehen gilt der Pfarrer, Physikotheologe und Schriftsteller Adam Gottlob Schirach. Geboren 1773 in Kleinbautzen, war das Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Gesellschaften Gründer und ständiger Sekretär der 1766 ins Leben gerufenen Oberlausitzischen Bienengesellschaft. Die Werke des bienenfleißigen "Sächsischen Bienenmeisters“ wurden auch ins Englische und ins Französische übersetzt.
Den weniger bekannten Tieren und Pflanzen in Australien widmete sich der Zoologe und Botaniker Ludwig Leichhardt. Der 1813 in Sabrodt geborene Entdecker hinterließ der Wissenschaft mit seinem nach seiner ersten Australienreise im Jahre 1847 verfassten Tagebuch „An Overland Expedition“ nicht nur völkerkundliche und naturwissenschaftliche Quelle, sondern auch ein ungewöhnliches, exotisches, literarisches Werk.
Der Mitbegründer des sorbischen Kultur- und Wissenschaftsvereins Maćica Serbska Jan Arnošt Smoler war einer der wichtigsten Persönlichkeiten für die Bewahrung der sorbischen Kultur und Identität. Der 1816 in der Oberlausitz geborenen Philologe und Schriftsteller engagierte sich auch politisch für die Rechte des sorbischen Volkes. 1850 unterrichtete er als erster Sorbischlehrer am Bautzener Gymnasium, verfasste einige Lehrbücher und gründete später eine sorbische Verlagsbuchhandlung. Mit mehreren Reisen nach Russland untermauerte er die von ihm vertretene Theorie der Slawischen Wechselseitigkeit.
Ebenfalls Lehrer und Zeitungsherausgeber war der 1836 geborene Erziehungs- und Bildungswissenschaftler Christian Schwele. Dem Pädagogen gelang das einmalige journalistische Kunststück, mit der niedersorbischen Zeitschrift Bramborski Casnik, heute Nowy Casnik, 1864 Brandenburgs älteste existierende Zeitschrift gegründet zu haben.
Das literarische Pressewesen des sorbischen Volkes war auch dem Schriftsteller und Volkskundler Arnošt Muka ein großes Anliegen. Der 1854 in Großhänchen geborene Theologe und Philologe studierte auch Slawistik, er gründete das Sorbische Museum und förderte engagiert die Entwicklung der sorbischen Literatur und die Verbreitung sorbischer Zeitungen und Zeitschriften.